Thomas Kalak - Archäologie

 

Der Fotograf Thomas Kalak (München) hat eine Serie zeitgemäßer Dokumentarfotos der vielen Facetten der deutschen Archäologie gemacht. Im Vordergrund stehen aber Motive, die sich abseits der Bilder gängiger wissenschaftlicher Fachpublikationen befinden.

Die erste Fotoausstellung zum Thema ging gerade im Düsseldorfer Landtag zu Ende.

 

"In solchen Bildern kommentiert die Profanität des Gezeigten in besonderem Maße die Welt der Archäologen in aller unverklärten Alltäglichkeit - weiter entfernt als von hier könnte Indiana Jones kaum sein."

 

Thomas Kalak, geboren 1965, lebt und arbeitet in München.

 

Kalak kommt aus der deutschen Skateboardszene der späten 70er und 80er Jahre.

 

Zu seinen bekanntesten Fotobüchern gehört die urbane Studie "Thailand-Same same but different", eine Sammlung von Skurrilitäten aus den Strassen Bangkoks, die "die heitere Unerschütterlichkeit des Thailänders als Meister der Improvisation zeigen" (Rupadesign, 2008).

 

Kalak erhielt mehrere Auszeichnungen und Nominierungen z.B. von "IF Designaward", "Deutscher Fotobuchpreis" oder "Designaward der Bundesrepublik Deutschland".

 

Einzelausstellungen seiner Fotos fanden zuletzt in der Bielefelder Galerie "van Laak und Berenger", "Micheko Galerie" München und im Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster statt.


TANDEM - 19.09.2014 bis 05.10.2014

 

 

TANDEM- Bildhauerprojekt und Ausstellung in der Ausstellungshalle Hawerkamp in Münster

 

Die Ausstellung findet als ein partizipatives Bildhauerprojekt in der Ausstellungshalle

Hawerkamp in Münster statt.

Etablierte Künstler aus Düsseldorf und Studierende der Kunstakademie Münster erarbeiten gemeinsam oder in der Gegenüberstellung Skulpturen und Installationen, Aktionen und performative Interventionen. Im Austausch miteinander entstehen neue künstlerische Dialoge.

"TANDEM" spannt den Bogen innerhalb verschiedener Positionen der Gegenwart; mit konstruierenden und formenden Techniken, dem fruchtbaren Nebeneinander von figurativer und abstrakter Bildhauerei, von traditionellen Materialien und neuen Werkstoffen, von Rückbezug auf die Tradition und Öffnung für

außerkünstlerische Impulse und immer neue inhaltliche Fragen im Spannungsfeld zwischen persönlicher Erfahrung und gesellschaftlichen Aufgaben.

 

Seit Frühjahr 2014 stehen die Düsseldorfer BildhauerInnen im Kontakt zu den Studierenden aus Münster um partizipative Arbeitsformen zu entwickeln. Die aus Konfrontation, Annäherung und Kooperation entstandenen Arbeiten werden in der Ausstellung im Hawerkamp gezeigt.

Fotos: Thomas Prautsch
Fotos: Thomas Prautsch

Mai/Juni 2014 - LaubBlau l Anne Kückelhaus l Adriane Wachholz
Mai/Juni 2014 - LaubBlau l Anne Kückelhaus l Adriane Wachholz

April/Mai 2014: Thomas Prautsch und Meinhard Schulte
April/Mai 2014: Thomas Prautsch und Meinhard Schulte
Fotos: Thomas Prautsch
Fotos: Thomas Prautsch